Archiv der Kategorie „InDesign-Tipps“

 

Informationen über InDesign-Links in eine CSV-Datei schreiben

scriptdocumentWer umfangreiche Medien erstellt und seine in InDesign-Dokumenten verknüpften Bilder auf Datenträgern verstreut hat, der ist vielleicht an diesem AppleScript interessiert. Es erstellt einen Report über alle in InDesign-Dokumenten verknüpften Dateien. Wenn Dokumente geöffnet sind, kann man entweder diese auswerten oder einen Ordner auswählen der InDesign-Dokumente enthält. Es werden auch Infos über Farbraum, Auflösung, Verzerrung, Rotation ausgegeben.  Falls ein Kunde nach einem Bild fragt, das Sie in einem Druckprodukt verwendet haben, findet man es schnell mithilfe der erzeugten Liste, die auf dem Desktop gespeichert wird. Das Script platziert man in /Programme/Adobe InDesign Cx/Scripts/Scripts Panel/, dann kann man es von der Script-Palette (Menü Fenster) aus starten. Ausprobiert wurde es mit OS X 10.6 und 10.8 mit CS5.5, CS6 und CC.

Informationen über InDesign-Dokument abrufen

Falls man mit einem InDesign-Dokument Programmabstürze hat, kann es helfen, das Dokument als IDML zu exportieren. Damit wird das Dokument auch von Verweisen auf PlugIns von Fremdanbietern  „gereinigt“. Diese Vorgehensweise ist sicher bekannt. Aber wie bekommt man Informationen über ein InDesign-Dokument? So geht’s: Apfeltaste (cmd) drücken und im InDesign-Menü „Über InDesign“ auswählen.

Objekte auf bestimmte Breite oder Höhe bringen

Um in InDesign einen Objekt- oder Bildrahmen auf eine gewünschte Größe zu bringen, gibt man den Wert mit Maßeinheit direkt in das Feld für die prozentuale Skalierung der Steuerungsleiste ein. Noch ein kleiner Tipp: Mit einem Klick auf die Label neben den Feldern lässt sich deren Feldinhalt auswählen.


Automatische Layoutanpassung in InDesign

Nimmt man mit „Dokument einrichten“ oder „Ränder und Spalten“ Änderungen an einem Layout vor, kann es mitunter mühsam sein, die Textrahmen und Objekte neu anzuordnen. Ein Großteil dieser Arbeit lässt sich mit dem Dialogfeld „Layoutanpassung“ (Menü Layout) automatisieren.

Hinweis: Voraussetzung ist, dass sich Objekte und Textrahmen an der Vorgabe der Ränder und Seitenspalten orientieren.

In InDesign und Illustrator platzierte Bilder schnell öffnen

In Illustrator verwende ich diesen Tastenbefehl mindestens seit 1990, in InDesign kam ich nie auf die Idee: Doppelklick mit gedrückter Alt-Taste auf ein verlinktes Bild öffnet dieses im Standardprogramm. Das Kontextmenü braucht man also nur, wenn man die Grafik in einem anderen Programm öffnen möchte (InDesign CS5). Diesen Tipp erhielten wir von Änne Ball. Vielen Dank dafür.

Abstände zwischen mehreren Objekten gleichmäßig verändern

In Adobe InDesign den Abstand zwischen mehreren Objekten in einer Auswahl verändern: Objekte auswählen, an einer Seite beginnen zu ziehen, als wolle man sie skalieren, dann die Leertaste drücken. So werden nicht die Objekte skaliert, sondern die Abstände zueinander.

OpenType-Funktionen

OpenType ist mein Lieblings-Schrift-Format. Ganz besonders dann, wenn die Zeichensätze viele Funktionen (Features) haben. Sehr schön z.B., wenn die Schrift einen zweiten Satz Zahlen mit Unterschneidungen hat. Mittlerweile haben sich leider schon sogenannte „Fachleute“ an die schlechten Zeichenabstände von Zahlen gewöhnt. Der heutige Tipp ist kurz und knapp: Statt aus der Glyphenpalette in InDesign einzelne Zeichen auszuwählen, unbedingt ein Zeichenformat für OpenType-Features anlegen! Einige Beispiele, alle mit Zeichenformat:

Im folgenden Screenshot ist bei den OpenType-Funktionen für die zweite Zeile „Verschnörkelte Varianten“ ausgewählt, Beispiel Adobe Garamond Pro:

Oft haben OpenType-Schriften auch einen Satz kleine Ziffern für Hoch- und Tiefstellung. Die sind natürlich viel schöner als die skalierten Ziffern.

Schriftgröße nach Skalierung von Textrahmen zurücksetzen

Wenn man Textrahmen in InDesign skaliert, merkt sich InDesign u.a. die ursprüngliche Schriftgröße (siehe Screenshot Character/Zeichen). Mit dem Untermenü der Transformierenpalette lässt sich das zurücksetzen.

Lorem ipsum oder eigener Blindtext

Mit InDesign können Sie Platzhaltertext (Blindtext) einfügen. Platzhaltertext ist überaus nützlich, weil er Ihnen einen guten Gesamteindruck für das Dokumentlayout vermittelt. Wählen Sie mit dem Auswahl-Werkzeug einen oder mehrere Textrahmen aus und wählen Sie „Schrift“ -> „Mit Platzhaltertext füllen“. Wenn Sie den Platz­halter­text ändern möchten, erstellen Sie eine Textdatei mit dem gewünschten Ersatztext und speichern Sie sie unter dem Namen „Platzhalter.txt“ im Anwendungsordner. Vielleicht verwenden Sie dazu einen Literaturklassiker von www.gutenberg.org.

Dateigröße von InDesign-Dokumenten verringern

Wir wünschen unseren Lesern und vor allem unseren Kunden alles Gute für 2011!

Ein häufiger Vorsatz für das neue Jahr ist: Abnehmen. Aber dieses Mal verpassen wir InDesign-Dokumenten eine Schlankheitskur.

Wenn man länger an einem InDesign-Dokument arbeitet, wächst die Dateigröße recht ordentlich. Das liegt an der besonderen Struktur der Dokumente. Mit einem „Sichern unter…“ und „Ersetzen“ der Datei kann man es bereinigen und bei manchen Doku­menten die Dateigröße stark verringern. Auch auf Kopieren und Einsetzen von Abbil­dungen sollte man verzichten, denn so werden Bilder im Dokument gespeichert. Immer mit „Platzieren…“ oder Apfel-D, damit wird das Bild „verlinkt“ und nur eine grobe Vorschau gespeichert. Man kann aber auch unbeabsichtigt Bilder in InDesign-Doku­mente einbetten: Wenn gute Pixelbilder eine Auflösung on 72 ppi haben und man diese in InDesign stark verkleinert, ist das fast genauso, als wären sie eingebettet, da ja die Vorschauauflösung 72 ppi ist.

Von allem Ballast kann man Dokumente befreien, in dem man sie als IDML- oder INX-Datei exportiert (Apfel-E). Diese Formate unterstützen keine PlugIns von Dritt­an­bietern – lästige Meldungen beim Öffnen verschwinden – und auch keine Bild­vorschau. Falls InDesign mit einem bestimmten Dokument immer wieder abstürzt, ist das Expor­tieren nach IDML (ab CS4) und INX (bis CS3) sehr empfehlenswert.


Nach Oben